Restart nach der Flutkatastrophe

Sabine Schenke

16. Aug. 2021

Finanzielle Unterstützung für TuS Mitglieder

„…und wir dachten Corona ist ein Problem“. Die Flutkatastrophe, die über Nacht unser idyllisches Ahrtal zerstört hat, hat auch den örtlichen Sportverein eines Besseren belehrt. Für die Einwohner und die helfenden Hände gibt es Unfassbares zu verarbeiten. Für den TuS Ahrweiler, der kurz vor seinem 125jährigen Jubiläum steht, bedeutet es, wie für so viele, praktisch wieder bei null anzufangen. Alle bisher genutzten Sportstätten, Vereinsraum, Schatzmeisterbüro samt Inventar und historischem Material usw. sind zerstört. In einer ersten Krisensitzung hat der Vorstand des TuS Ahrweiler beschlossen, alles Mögliche, was als Sportgemeinschaft geleistet werden kann, umzusetzen, damit den Menschen geholfen werden kann und der Wiederaufbau des Tals vorangetrieben wird. Mitglieder, bei denen zumindest der Wohnraum betroffen ist, sind aufgerufen, finanzielle Hilfe aus der eigens ins Leben gerufenen Spendenaktion abzurufen. In einem weiteren Schritt ist man sich auch einig: „Wir starten wieder!“. Sport und Bewegung in der Gemeinschaft ist Balsam für Körper und Seele, reduziert Stress und bringt Teilnehmer und Übungsleiter auf andere Gedanken. Dank der großartigen und überwältigen-den Hilfsbereitschaft von allen Seiten, vor allem auch von Sportvereinen deutschlandweit, laufen bereits einige Sportangebote wieder. Der TuS Ahrweiler ist dankbar und stolz, Teil einer so starken Sportgemeinschaft zu sein. Infos über aktuelle Angebote sind auf der Homepage zu finden www.tus-ahrweiler.de