Majtie Kolberg läuft Olympia Norm

Leo Monz-Dietz

16. Juli 2021

Schallmauer gebrochen: 1:59.24 Minuten - Rheinland-Pfalz-Rekord, EM- und WM-Norm geknackt

Majtie Kolberg knackt Olympia-Norm und Rheinland-Pfalz-Rekord
Schallmauer durchbrochen 1:59,24 Minuten über 800m in Belgien

Beim Treffpunkt zur gemeinsamen Weiterreise war nicht einmal sicher, ob Majtie Kolberg angesichts der schlimmen Verhältnisse in ihrem Heimatort Ahrweiler überhaupt wird starten können. Kolberg (TuS Ahrweiler in der LG Kreis Ahrweiler) und Velten Schneider (VfL Sin-delfingen) reisten von der Ahr aus zu einem Parkplatz an der Autobahn in der Nähe des belgi-schen Maasmechelen. Ihr Trainer Leo Monz-Dietz stieß aus Dorsten hinzu. Nach kurzen Überlegungen, wurde die gemeinsame Reise nach Ninove, das kurz hinter Brüssel liegt, fort-gesetzt - aus sportlicher Sicht eine perfekte Entscheidung.
Majtie Kolberg lief als Siegerin des 800-m-Laufes 1:59,24 min ins Ziel- steigerte ihre Bestzeit um mehr als drei Sekunden, unterbot damit sowohl die Olympia-, die WM- und die EM-Norm und stellte einen neuen Rheinland-Pfalz-Rekord auf. Bei der gemeinsamen Anreise wurde - allerdings zu diesem Zeitpunkt ohne ernsthaften Hintergrund - kurz der Stadionrekord in Ninove, der von der Amerikanerin Latavia Thomas mit 1:59,67min seit 2011 gehalten wird, thematisiert.
Velten Schneider steigerte seinen Hausrekord um zwei Sekunden über 1.500m auf nunmehr 3:44,83 Minuten.
Der Nominierungszeitraum für die Olympischen Spiele in Tokyo ist zwar schon vorbei. Die Olympia-Norm stand für Majtie bei 1:59,50 Minuten. Im nächsten Jahr stehen aber sowohl die Weltmeisterschaften in Eugene (USA) als auch die Europameisterschaften in München auf dem internationalen Terminkalender. Das könnten demnach die Ziele für die nächste Saison werden.
Das Rennen in Ninove entwickelte sich auf der kurzen Mittelstrecke "traumhaft". Die Tem-pomacherin sorgte für ideale Zwischenzeiten: 28 Sekunden bei 200m, 58 Sekunden bei 400m. Bereits bei 450m überholte Majtie die "Pacerin" und stürmte nach 1:28 Minuten an der 600m-Marke vorbei. Nachdem sie auch auf der Zielgeraden das hohe Tempo halten konnte, zeigten die Uhren im Ziel 1:59,24 Minuten - eigentlich unglaublich!
Der Hindernisspezialist Velten Schneider gewann kurz danach seinen 1.500-m-Zeitlauf und wies mit 3:44,83 min über 1.500m sein gewachsenes Unterdistanzleistungsvermögen nach. Er sucht jetzt ein schnelles Rennen über 3.000m Hindernis um seine Bestmarke von 8:38min weiter zu steigern.

Auf der Rückreise nach Deutschland wanderten die Gedanken wieder zurück in die Heimat...

Der "Flanders-Cup" in Belgien ist ein gutes Pflaster für Majtie Kolberg (LG Kreis-Ahrweiler). Eine Woche noch nach dem sie in Ninove über 800 m sensationelle 1:59,24 min lief (siehe oben), testete sie in Lier (Belgien) ihre Unterdistanzleistungsfähigkeit. Über 400 m lief die 21jährige 54,58 Sekunden und steigerte ihre zwei Jahre alte Bestmarke um 1,5 Sekunden.