Majtie Kolberg bestätigt Top-Form

Leo Monz-Dietz

14. Aug. 2021

Bundeskaderathletin erfolgreich in Polen

Im polnischen Szczecin (Stettin) lief die Deutsche U23-Meisterin Majtie Kolberg (TuS Ahrweiler in der LG Kreis Ahrweiler) mit 2:00,91 min ihre bisher zweitschnellste Zeit über 800 m. Insgesamt acht Teilnehmerinnen mit Bestleistungen von 2:00 Minuten (und schneller) standen auf der Startliste des „4. Memorial Wieslawa Maniaka-2021“. Mit dabei auch vier Teilnehmerinnen, die vor einigen Tagen in Tokyo bei den Olympischen Spielen im Vorlauf und teilweise auch im Halbfinale ihr Können zeigten. Leider wurde das Tempo der „Pacemakerin“ in Stettin auf den ersten 350 Metern nicht „richtig“ angenommen. So zeigte die Uhr bei 400 m 59,6 Sekunden – leider etwas zu langsam für Zeiten unter zwei Minuten. Kurz vor der 400-m-Marke ergriff Majtie mutig die Initiative und übernahm die Führung. Erst 50 m vor dem Ziel konnte die Russin Gulyayeva (2:00,46 min), die eine Bestmarke von 1:58 min vorweisen kann, Kolberg überholen.
Platz zwei für Majtie in diesem Elitefeld war aber mehr, als im Vorfeld erhofft werden konnte. Die 21jährige bestätigte damit eindrucksvoll ihr Bestzeit von 1:59,24 min, die sie vor vier Wochen in Ninove (Belgien) erzielt hatte.
Nach einem Unterdistanztest über 400 m in Lier (Belgien), den sie in 54, 58 Sekunden absolvierte und einer kurzen Trainingsphase, zeigt sie weiterhin eine ausgezeichnete Form.
Am nächsten Sonntag steht in Luxemburg beim topbesetzten Meeting International des C.A. Schifflange der nächste Wettkampf über 800m an.