top of page
Eröffnung Multifunktionsfeld Am Ahrweiler Freibad

Nadine Wenigmann

26. Apr. 2024

Tolles Gemeinschaftsprojekt zwischen zwei Vereinen für die Allgemeinheit

Der Verein die AHRche e.V. hat sich mit dem Turn- und Sportverein (TuS) Ahrweiler zusammengetan und gemeinschaftlich einen Ort für den Sport im Außenbereich geschaffen.
Alles begann so: Der Handball-Abteilungsleiter des TuS Lutz Nicolay und Trainer Marco Zedler konnten bei einem Gewinnspiel der Firma Eismann so viele Stimmen akquirieren, dass alle anderen Bewerber hinter sich gelassen wurden.
Der Hauptgewinn: Ein Kleinspielfeld-Projekt mit einem Wert von 50.000 € zu unterstützen. Mit diesem Gewinn wandte sich die Geschäftsführung des TuS Sabine Schenke an die Sportabteilung der Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler, um eine geeignete Fläche zu finden.
Diese wurde nach wenigen Wochen Überlegung am Schwimmbad in Ahrweiler gefunden. Ein großer Dank gilt somit auch der Stadtverwaltung zur Verfügung Stellung der Fläche.
Der heutige Standort des Kleinspielfeldes war vor den Flutereignissen noch mit einem mittlerweile abgerissenen Haus (ehemaligem Schwimmmeisterhaus) belegt.
Nachdem ein Ort gefunden und der Grundstein gelegt wurde hat sich die Projektleiterin für Kinder und Jugendliche der AHRche e.V. dem Projekt angenommen. Mit einem Startkapital und der geeigneten Fläche machten sich die Vereine gemeinschaftlich auf die Suche nach weiteren Spendengeldern. So konnten sie RTL - wir helfen Kindern, Ein Herz für Kinder, RPR1 Hilft e.V. , die Ahrlotsen, die Firma Flowcraft sowie die zu Beginn erwähnte Firma Eismann für sich gewinnen.
Nach einer aktiven Bauzeit von ca. 4,5 Monaten konnte das Kleinspielfeld in Ahrweiler am 26.04.2024 eröffnet werden. Außergewöhnlich schön ist diese Anlage, da eine Seite des Spielfeldes mittels eines Graffiti-Workshop unter Beteiligung von Jugendlichen stattfand und ein Bezug zur Heimat dargestellt werden konnte. Zudem erstrahlt der Boden, wie man ihn aus dem Olympiastadion in Berlin kennt, in einem wunderschönen Hertha-Blau.
„Es ist einfach eine tolle Erfahrung, wie schön die Vereine insbesondere nach der Flutkatastrophe miteinander agieren, denn gemeinsam können wir viel mehr erreichen“, so der 1. Vorsitzende Arne Heuser des TuS Ahrweiler.
„Wichtig war uns vor allem, dass die jungen Menschen im westlichen Teil der Stadt kurzfristig eine Möglichkeit bekommen wieder dem Sport im Freien nachgehen zu können“, erklärt die Projektverantwortliche der AHRche e.V. Nadine Wenigmann. „Deswegen haben wir uns mit dem TuS darauf verständigt, dass die AHRche baut, der TuS es anschließend betreibt und die Allgemeinheit es, außerhalb feststehender Belegungszeiten, nutzen kann.“
Schulen und anderen Vereine sollen die Fläche auch zur Verfügung stehen. Der Belegungsplan wird vom TuS koordiniert.
"Ich denke das zeigt, wie wir gemeinsam versuchen die anhaltend schwere Situation seit der Flutkatastrophe mit zu verbessern und in eine schönere Zukunft zu blicken“, so Wenigmann abschließend.

bottom of page